Zusammenlegung statt Auflösung:
Unter diesem Motto konnten unsere kleinen Grundschulen in Schaalby, Nübel/ Neuberend und Tolk ihren Erhalt sichern.
Kleine Grundschulen sind auf dem Land nach wie vor gefragt. Und wenn eine Schule zu klein wird und unter die magische Grenze von 80 Schülern rutscht, werden inzwischen gerne mehrere Schulstandorte zu einer Schule zusammengefasst. Die Lösung ist für Schüler paradiesisch, für Gemeinden und Eltern ideal, für Lehrer handhabbar bis pädagogisch wertvoll sowie für Schulleiter anfangs anstrengend und danach arbeitsreich.

Zur Namensgebung der Boy-Lornsen-Schule
Namensgeber unserer Schule ist der Sylter Autor Boy Lornsen
(1922 – 1995). Boy Lornsen, der zuerst als Flieger und Funker, später als Steinbildhauer gearbeitet hat, veröffentlichte 1967 sein erstes Kinderbuch „Robbi, Tobbi und das Fliewatüt“. Seitdem war er als freier Schriftsteller tätig, schrieb Gedichte, Kinder-, Jugend- und Bilderbücher sowie Romane. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt (u.a. Griechisch, Japanisch, Norwegisch). Lornsen erhielt diverse Auszeichnungen und Ehrungen.

1989 hat Boy Lornsen die Grundschule in Schaalby zu einem Literaturprojekt besucht. Seit 1997 trug die Schule den Namen „ Boy-Lornsen Grundschule“. Die Genehmigung dafür erteilte Margot Lornsen, die Frau des verstorbenen Schriftstellers. Im Gegenzug wird seitdem jährlich ein Boy-Lornsen-Tag durchgeführt, an dem es eine Autorenlesung gibt und alle Klassen sich mit dem Werk Boy Lornsens beschäftigen. Nach dem Zusammenschluss der Standorte Schaalby, Tolk und Nübel im Februar 2012 einigte man sich schnell darauf, den Autorennamen beizubehalten. Seitdem trägt die Schule den Namen „Boy-Lornsen Schule Südangeln„ .Bemerkennswert ist, dass Lornsens Bücher nun schon viele Jahre alt sind, doch sind Kinder für die Inhalte noch heute mühelos zu begeistern.